Herzlichen Glückwunsch an den Nachwuchs

Fünf von fünf: Alle Altenhofer Talente schaffen es zur DM

Besser hätte es nicht laufen können. Fünf Nachwuchstalente des GC Altenhof waren vom 9. bis 11. Juli beim Deutschen Vorausscheid an den Start gegangen. Es ging um nicht weniger, als das Ticket für die Deutschen Meisterschaften. In der AK14 der Jungen schafften Carlos Delfs und Alexander Hoffmeister in drei Runden im GC Taunus Weilrod die notwendige Platzierung unter den Top-50. Bei den AK18-Mädchen war ein Trio im GC Kürten Bergerhöhe dabei. Und auch Victoria Hoffmeister, Julia Bäumken und Mia Lena Hoffmann blieben cool und qualifizierten sich für die DM. Diese findet in der AK18 vom 27. bis 29. August im GC Altenhof statt.

„Ich habe es schon erwartet, dass es die drei packen. Jetzt, wo sie es zur DM geschafft haben, sehe ich auch für alle eine Chance auf eine Medaille“, sagt Damentrainer Nils Sallmann, der die drei Mädchen bis Samstag betreute. Die letzte Runde mussten sie dann alleine meistern, was aber problemlos klappte. Denn richtig eng wurde es bei keiner. Lediglich Victoria bekam am Samstag in ihrer zweiten Runde nach einem Quattro-Bogey auf Bahn 6 kurz ein wenig „die Flatter“. Zum Glück legte sie die Nervosität auch wieder ab und brachte eine 84 ins Clubheim. Am Sonntag bewies sie dann, dass jeglicher selbstgemachter Druck völlig unnötig war, denn mit der 77 arbeitete sie sich wieder auf Rang 27 vor. Das reichte locker, denn Platz 40 war die magische Grenze für die DM.

Mia Lena spielte laut Headpro Sallmann nicht annähernd ihr bestmögliches Golf und dennoch schaffte sie es auf Rang 23 mit insgesamt 231 (76, 75, 80) Schlägen. „Mia hat fast jedes Grün getroffen, dann aber viel liegen lassen“, sagt Sallmann. Ähnliches galt sogar auch für Julia Bäumken, die am Ende mit 222 (74, 78, 70) Schlägen geteilte Sechste wurde. „Am Freitag und Samstag hat sie noch echt schlecht geputtet, sonst spielt sie da schon zweimal um die 70“, sagt Sallmann. Am Sonntag klappte es dann deutlich besser mit dem Putter und schon schoss Julia die beste Runde aller Teilnehmerinnen.

Sallmann ist sich sicher, dass alle drei den Heimvorteil bei den Deutschen Meisterschaften nutzen können. Unterstatement ist nicht sein Ding, daher redet der Trainer auch offen von Titelchancen. „Wenn bei ihnen mal der Putter glüht, können sie alle Runden unter Par spielen“, sagt und hofft Sallmann. Zumal Unterstützung durch hoffentlich viele Zuschauer eine Extramotivation für das GCA-Trio bei der Heim-DM geben sollte.

Alexander und Carlos kommen zwar leider nicht in den Genuss einer Meisterschaft auf der heimischen Anlage in Altenhof, aber die Fahrt zum GC Osnabrück hält sich zumindest in Grenzen. Motiviert werden beide auch so sein, denn vor allem Carlos hat beim Vorausscheid im Taunus gezeigt, dass er aktuell auf einer Erfolgswelle surft. 75, 77 und 80 Schläge brauchte Carlos auf dem keineswegs leicht zu spielenden Platz. „Da es auch Regen gab, spielte sich der Platz recht lang. Das war für die AK14 alles andere als einfach“, sagte Moritz Ackerhans, der die beiden Youngster in den Taunus begleitet hatte. „Sie haben es beide gute gemacht“. Carlos wurde mit 232 Schlägen alleiniger Sechster. Nicht sein volles Leistungspensum konnte dagegen Alexander abrufen. Er ist durchaus in der Lage, jede Runde unter 80 zu spielen, aber das klappte in Hessen leider nicht. Nach zwei Runden von 84 konnte er sich am letzten Tag aber noch einmal etwas steigern und brachte in der Finalrunde eine 82 ins Clubhaus. Das reichte dann am Ende für Rang 41. Hürde Qualifikation souverän genommen.

Mit fünf aus fünf haben die Talente des GC Altenhof eine perfekte Quote beim entscheidenden Qualifikationsturnier gezeigt. Nicht umsonst gehören alle bereits zum festen Stamm der Regional- und Bundesligamannschaft im Erwachsenenbereich. Ende August heißt es dann wieder Daumen drücken. Ein Deutscher Meister oder eine Deutsche Meisterin aus Altenhof – das hätte doch was!

Zurück