Ärzliche Betreuung und Anti-Doping-Beauftragter

Mannschaftsarzt Dr. C. Christian Büll

Dr. C. Christian Büll betreut seit Regionalligazeiten die Liga-Mannschaften des GCA. Der Kieler Orthopäde und Unfallchirurg ist Gründer des überregionalen  Praxisverbundes MedBaltic und war in den achtziger Jahren Mannschaftsarzt der Fußballprofis des HSV. Seit 2015 ist er darüber hinaus unser Anti-Doping Beauftragter im Club. www.nada.de

Dr. C. Christian Büll
Dr. C. Christian Büll - Mannschaftsarzt und Anti-Doping-Beauftragter

Wie ist die medizinische Abteilung des GCA aufgestellt?
Bei Golfern gibt es selten akute, unfallbedingte Verletzungen. Viel öfter kommt es zu muskulären Problemen, Überlastungsyndromen der Sehnen sowie Blockaden der Wirbelsäule.
Die Fitness-Coaches Hendrik Weiser und Sascha Hartmann steuern ganzjährig das sportartspezifische Konditions- und Krafttraining.

Die medizinische Behandlung und die physiotherapeutischen Anwendungen, sofern diese Krankheitsbildern zugeordnet werden können und behandlungspflichtig sind, werden über die Medbaltic - Praxen abgedeckt. Die Tätigkeit unseres Physiotherapeuten Sven Janosch wird durch Spendenaufkommen gedeckt, so dass die gesamte medizinische Betreuung nicht zu Lasten der regulären Mitgliederbeiträge erfolgt.

Welche Rolle spielt die Kondition bei großen Turnieren?
Im alten Spielmodus der Bundesliga war die Belastung extrem hoch – es wurden an mehreren Tagen in Folge je 36 Löcher gespielt. Trotz ausreichender Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr kam es oft zu deutlichen Gewichtsverlusten. Das bedeutet Eiweißabbau und somit Verlust von Kraft und Muskelmasse; aber auch der Konzentrationsfähigkeit. Auch bei unserem Bundesligaspiel auf dem extrem hügeligen Golfplatz Hubbelrath hatten wir die Belastung unterschätzt. Nach zwei Einspieltagen und 36 Loch Turnier steckten selbst den Caddies die Runden arg in den Knochen.

Was ist ihre Aufgabe an den Spieltagen?
Es sind nicht immer Muskeln und Gelenke, die kurzfristig noch einmal therapiert werden, sondern es müssen gar nicht selten allgemeine Erkrankungen, wie ein unwillkommener Durchfall oder eine Grippe behandelt werden. Sven Janosch und ich substituieren auch Verluste an Mineralien und Spurenelementen, insbesondere an heißen Spieltagen.

Wie oft kommen sie selbst zum Golfspielen?
Im Moment noch zu selten. In der Saison versuche ich, einmal in innerhalb der Arbeitswoche 9-Löcher zu spielen und am Wochenende eine volle Runde zu absolvieren. Regelmäßig ist das Golfspiel leider nur im Urlaub möglich.

Mit wem würden Sie gerne mal eine Runde spielen?
Ich würde mich, glaube ich, auf dem Altenhofer Damennachmittag sehr wohl fühlen.