Aktuellesaus dem Golf Club Altenhof

Jubiläumsmitgliedschaft

Jubiläumsaktion

Liebe Gäste, liebe Neugolfer,

im Sommer 1971 wurde der Golf Club Altenhof e.V. gegründet - zu unserem diesjährigen 50-jährigen Clubjubiläum gehört selbstverständlich auch ein besonderes Angebot für eine Mitgliedschaft.

Als eines der ersten 50 Neumitglieder je Alterskategorie erhalten Sie einmalige Konditionen beim Eintritt in den GCA: Beim Abschluss einer Mitgliedschaft bis Ende 2023 spielen Sie im Jubiläumsjahr frei!

Alle Details zum "Zusatz Jubiläum" finden Sie in unserem Downloadcenter. Gern beantworten wir Ihnen auch alle Fragen in unserem Sekretariat. Öffnungszeiten und Kontaktdaten finden Sie unter dem Reiter Kontakt.

Wir würden uns freuen, Sie bald in Altenhof als Mitglied begrüßen zu dürfen!

Foto: Dieter Jenert

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften AK 18 Mädchen

An diesem Wochenende in Salzgitter Liebenburg erreichte unsere AK 18 Mannschaft mit Julia Bäumken, Mia Lena Hoffmann, Victoria Hoffmeister, Julia Zenker und Nils Sallmann als Trainer einen grandiosen 4. Platz hinter St. Leon Rot, dem Hamburger Golfclub und nur einen Schlag hinter Berlin Wannsee mit 12 über Par bei 5 von 6 gewerteten Ergebnissen aus 2 Vierern und 4 Einzeln.

Julia Bäumken erspielte außerdem mit einer 67 ( 5 unter Par) Runde einen neuen Platzrekord der Damen im austragenden Golfclub.

Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Ergebnisse hier
Bericht auf golf.de

Clubmeisterschaft 2021

CM 2021 mit spannendem Finale

119 Altenhofer Spielerinnen und Spieler haben im Jubiläumsjahr an den Clubmeisterschaften teilgenommen.

Nach 54 gespielten Löchern konnten sowohl bei den Damen wie bei den Herren die Sieger erst im Stechen ermittelt werden: Nach einem Extra-Loch gewinnt Justus Paul Jungjohann den Titel vor Lennart Möller. Bei den Damen mussten Julia Bäumken und Mia Lena Hoffmann bis zum Anbruch der Dunkelheit drei Extralöcher gehen. Um 20:22 Uhr lochte Mia Lena Hoffmann den letzten Putt zum Sieg.

Clubmeister der Jugend wurden Victoria Hoffmeister und Alexander Hoffmeister.

In den Altersklassen siegten:

AK 30 Damen - Chris Kobarg

AK 30 Herren - Jan-Ove Nissen

AK 50 Damen - Susanne Lange

AK 50 Herren - Dr. Martin Ackerhans

AK 65 Damen - Brigitte Dedekind

AK 65 Herren - Axel Dedekind

Den Altenhofer Herbstpreis für Erwachsene gewinnt Olaf Richter und für Jugendliche Victoria Hoffmeister.

Wir gratulieren herzlich allen Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen und bedanken uns für die starke Teilnahme!

Der Traum lebt von einer großen Meisterschaft

Tag 3 der Deutschen Meisterschaft

Ein Bericht von Gerhard Müller

Wenn bei der Deutschen Meisterschaft der 17 und 18-Jährigen schon nicht die Sonne strahlte, so strahlte zumindest das Altenhofer Organisationsteam um Angelika Ackerhans: Mit der „professionellen Organisation“ (DGV-Sportchef Marcus Neumann) hat der GCA einmal mehr ein Ausrufezeichen gesetzt. Richtig gutes Golf wurde ebenfalls gespielt: Nach drei Runden durften Tom Haberer (Hannover) und Leonie Wulfers (Hamburg) die Siegerpokale in Empfang nehmen. Für den GCA endeten die drei vom Wetter nicht begünstigten DM-Tage mit einem sportlichen Erfolg: Julia Bäumken erspielte sich den erhofften Top-Ten-Platz.

Mannschafts-Europameister Tom Haberer gewann auf dem für die Jungen Par-70-Platz mit 206 Schlägen (69+67+70) vor den beiden gleichauf liegenden Konkurrenten Korbinian Walther (GC Am Habsberg/209/69+73+67) und Martin Obtmeier (GC Straubing/209/72+69+68). Bei den Mädchen (Par 72) triumphierte Leonie Wulfers trotz schlechten Auftakts mit 211 Schlägen (75+68+68) vor Emily Krause (Berlin-Wannsee/215/70+74+71) und Charlotte Back (GC St. Leon-Rot/219/+74+69+76). Mit „viel harter Arbeit“, begründete Tom Haberer vom Golf Team Germany seinen Erfolg und bedankte sich beim Sportlichen Leiter des Deutschen Golf-Verbandes, Marcus Neumann, für die „sehr gute Förderung“.  

Nach Schauern am Starttag und Dauerregen am Sonnabend blieben die Spielerinnen und Spieler am Finaltag immerhin trocken. Dennoch, die Bedingungen waren nicht einfach auf dem 18-Loch-Platz, den Kai Schmuck mit seinem Greenkeeper-Team in einen Bestzustand versetzt hatte. Sechs Eagles wurden von den Jungen gespielt, die 67er-Schlussrunde von Korbinian Walther mit sechs Birdies war ebenfalls sehenswert.

Sehr gut lief es auf der Finalrunde auch für Julia Bäumken. Die Altenhoferin lag bis zum 16. Loch mit drei Schlägen unter Par auf Rang fünf, kassierte dann jedoch drei Bogeys und verbuchte bei ihrer 5. DM-Teilnahme mit Rang neun ihr bestes Ergebnis. „Das war ein cooles Turnier, ich habe abgesehen von der zweiten Runde wirklich solide gespielt“, erklärte die 18-Jährige, die nach 54 Löchern 74, 80 und 72 Schläge zu Buche stehen hatte. Ihre Vereinskolleginnen Victoria Hoffmeister (81+78) und Mia Lena Hoffmann (79+83) hatten die Finalrunde dagegen verpasst.

DGV-Sportchef Marcus Neumann war von der ausgezeichneten Organisation des GC Altenhof alles andere als überrascht: „Ich habe hier schon die Bundesliga-Spieltage 2013 und 2015 erlebt, mit denen die Altenhofer in Deutschland Maßstäbe gesetzt haben. Ich wusste schon vorher, dass auch diese Deutsche Meisterschaft  professionell organisiert sein würde. Ich kann mir gut vorstellen, hier auch einmal eine internationale Meisterschaft der Damen oder der Jugendlichen auszutragen.“

GCA-Präsident Carl-Christian Büll dankte den Spielerinnen und Spielern für das „tolle Golf“ und empfahl allen Teilnehmern, die DM-Teilnahme für spätere berufliche Bewerbungen in ihrem Lebenslauf zu vermerken. Viel Lob erhielt auch Kai Schmuck, der vier Tage in Altenhof übernachtet und morgens ab 5.30 Uhr die Grüns präpariert hatte. „Ich freue mich darauf, zuhause mal wieder ausschlafen zu können“, bekannte der Head-Greenkeeper augenzwinkernd. Bis zum nächsten großen Event wird er sein Schlaf-Defizit wettgemacht haben.

Medaillenchance für Julia Bäumken

Tag 1 der Deutschen Meisterschaft

Ein Bericht von Gerhard Müller

Vor dem Clubhaus steht ein Leaderboard wie bei einem Profiturnier: Keine Frage, beim Golf Club Altenhof  herrscht Festtagsstimmung. Nachdem der Deutsche Golf Verband den GCA aus Anlass dessen 50. Geburtstages mit der Austragung der Deutschen Meisterschaft der 17 und 18 Jahre alten Jungen und Mädchen beschenkt hatte, präsentierten sich die Altenhofer schon am ersten Tag als gute Gastgeber. Die Organisation klappte hervorragend, und wenn nicht Wind und Regen bis zur Mittagszeit die Spielerinnen und Spieler beeinträchtigt hätten, wäre es ein fantastischer Tag gewesen. So war es ein guter – besonders für  Julia Bäumken: Die Altenhoferin ist drauf und dran, ihren Heimvorteil zu nutzen.

Sechs Tage nach ihrem Triumph bei den Landesmeisterschaften gelang der 18-Jährigen auf dem Par-72-Platz eine 74er-Runde, mit der sie unter 46 Teilnehmerinnen den geteilten dritten Rang belegt. Mit einem Bogey an der 18 vergab sie die Chance, hinter der Führenden Emily Krause (GC Berlin-Wannsee) gemeinsam mit Isabelle Schlick (St. Leon-Rot) mit 73 Schlägen geteilte Zweite zu sein. „Ich habe solide gespielt, die Bedingungen mit Wind und Regen waren nicht einfach“, kommentierte Julia Bäumken ihren Auftritt mit vier Bogeys und zwei Birdies.

Weniger gut lief es unter den Augen von Neu-Präsident Carl-Christian-Büll und seinem Vorgänger Jürgen Thede für die beiden weiteren Altenhoferinnen. Mia Lena Hoffmann (Rang 22)  hatte nach 18 Löchern 79 Schläge auf ihrer Scorekarte stehen und war besonders mit ihren Putts unzufrieden: „Auf den zweiten neun Löchern hatte ich vier realistische Birdie-Chancen, aber die Putts fielen nicht“, klagte die Einser-Abiturientin und kündigte für den Sonnabend an: „Dann muss ich auf jeden Fall besser spielen auf den Grüns.“

Auf der zweiten Runde geht es auch für Victoria Hoffmeister um die Qualifikation für die Finalrunde, da am Sonnabend nur die 25 besten Spielerinnen weiterkommen. Mit neun Schlägen über Par und einer 81er-Runde liegt die 17 Jahre alte Kielerin auf Platz 30. „Mein kurzes Spiel war leider nicht gut genug“, gab sie zu und weiß, dass sie sich steigern muss, um den Cut zu überstehen: „Mit einer guten Runde bin ich am Sonntag noch dabei, mit einer schlechten bin ich draußen.“

Bei den Jungen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Mit einer 68 liegt Jannik Manßen vom Hamburger GC knapp in Führung. Ihm folgen mit jeweils einem Schlag Rückstand Korbinian Walther (GC Am Habsberg), Nicolas Eberhard (GC Main-Taunus) und Tom Haberer vom GC Hannover. Großes Golf in Altenhof – nicht nur wegen des professionellen Leaderboards am Clubhaus.