Aktuellesaus dem Golf Club Altenhof

World Handicap System

Sehr geehrte Altenhoferinnen und Altenhofer, liebe Gäste,

ab 1. Januar gilt für alle Golfer in Deutschland das neue World Handicap System (kurz WHS), welches einige Änderungen in der Berechnung des Handicaps mit sich bringt. Das WHS soll die Spielstärke eines jeden Golfers genauer und aktueller darstellen. Kurz gesagt bildet sich der neue Handicap-Index aus dem Mittelwert der besten acht Ihrer letzten zwanzig Handicap-relevanten Ergebnisse. Das kann auch zu einer Änderung Ihres bisherigen Handicaps führen. Änderungen wurden in unserem System automatisch vorgenommen, daher bitten wir Sie, von Einzelanfragen an das Sekretariat abzusehen.

In diesem kurzen Video werden Sie mit Informationen über die wesentlichen Neuerungen durch das WHS versorgt:

Weitere tiefergehende Informationen erhalten Sie unter https://www.golf-dgv.de/whs/whs-kompakt.html und www.golf-dgv.de.

Abholungen im Restaurant

Pro-Shop Abholservice

Weihnachtsessen vom 1971

Angebot des "1971"

Weihnachtsdinner at Home - mit Grüßen von unserem Gastronom Christopher Bauer:

Genießen Sie die Weihnachtszeit ohne Hektik und Kochstress mit unseren Weihnachtsgerichten. Wir bieten Ihnen Weihnachtsdinner für Zuhause an:

 

Ganze Gans für 4 Person - € 99,00

mit Rotkohl | Sauce | Klöße | Rosenkohl

 

Gänse Keule - € 16.00

mit Rotkohl | Sauce | Klöße

 

½ Ente - € 18,00

mit Rosenkohl | Sauce | Klöße

 

Rinderroulade mit Sauce - € 4,00 / Roulade        

 

Die Abholung kann am 20.12., 23.12. oder 26.12.2020 von 12.00 bis 14.00 Uhr im Restaurant erfolgen.

Bestellungen sind per E-Mail an info@1971-gca.de bis 14.12.2020 möglich.

 

Die Speisen werden im Römertopf zum Erwärmen im Ofen mitgegeben.

Eine Zubereitungsempfehlung geben wir Ihnen gerne mit.

Winterspielbetrieb auf unserem Golfplatz

Pflanzenkunde zur Wintersaison

 

Die Temperaturen sinken, der Winter ist nach der langen warmen Jahreshälfte unumgänglich auch bei uns angekommen. Dadurch kann es im Spielbetrieb zu gewissen Einschränkungen wie dem Abschlagen von Winterabschlägen oder dem Bespielen von Wintergrüns kommen. Warum das so ist und welche Vorteile dies für die kommende Saison für alle Golfer mit sich bringt, erfahren Sie hier:

Rasengräser der kühlen Klimate (Cool Season Grasses) sind grundsätzlich in der Lage, begrenzte Frosttemperaturen während der Wintermonate zu ertragen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Benutzung der Rasenflächen durch Golf-Spielbetrieb während des ganzen Jahres uneingeschränkt erfolgen kann. Denn bei Temperaturen unter 4°C findet kein Rasenwachstum mehr statt, ein solches Wachstum aber unerlässlich für die Regeneration der Flächen ist.

Daher spielen wir auf Wintergrüns und Winterabschlägen.

Um nachhaltige Schäden an den Gräsern zu vermeiden, empfiehlt es sich, die folgenden Einflussfaktoren zu berücksichtigen:

Schnitthöhe
Da die oberirdische Pflanzenlänge mit der unterirdischen Wurzellänge in enger Korrelation steht, ist eine größere Schnitthöhe für die Pflanze prinzipiell von Vorteil. Während der Wintermonate sollte generell eine Erhöhung der Schnitthöhe auf allen Funktionsflächen angestrebt werden. Dabei darf der Pflanzenbestand aber nicht so hoch aufwachsen, dass die Graspflanzen umkippen und unter den Blättern ein Mikroklima geschaffen wird, welches den Krankheitsbefall fördert. Durch höheren Aufwuchs wird das Wurzelwachstum der Gräser angeregt und die Gefahr einer Winteraustrocknung vermindert.

Frost

Bei der Vorbereitung der Pflanze auf Temperaturen unter Null Grad Celsius (sog. Aufbau der Winterhärte) spielt vor allem die Einlagerung von Kohlenhydraten eine wichtige Rolle, da hierdurch die Zellsaftkonzentration in der Pflanze erhöht und damit der Gefrierpunkt abgesenkt wird. Intrazelluläre Bildung von Eiskristallen und die damit verbundenen Zellschädigungen können von der Pflanze nicht ausgeglichen werden. Bei der extrazellulären Eisbildung z. B. bei Raureif entstehen die Schäden erst durch mechanische Belastung der Pflanzen. Die Anpassung der Gräser kann durch ausgewählte Pflegemaßnahmen wie Erhöhung der Schnitthöhe und gezielte Kaliversorgung unterstützt werden.

Schnee
Mit Schnee bedeckte Rasenflächen sollten generell nicht betreten werden, da der Schnee ansonsten zusammengepresst wird und Schäden wie Bodenverdichtungen und Krankheiten entstehen können. Ausschlaggebend ist hierbei die Schneehöhe und Schneekonsistenz. Bei einer geringen Schneeauflage (weniger als ca. 10 cm Höhe) wird die Druckbelastung unmittelbar auf die Gräser bzw. den Boden weitergegeben. Eine verdichtete Schneedecke behindert den Gasaustausch von Boden bzw. Pflanze mit der Atmosphäre, die Gräser können u. U. ersticken.

Verdichtungen

Mit steigender Bodenfeuchtigkeit nimmt die Verdichtungsneigung der Böden unter Druckbelastung zu. So können durch Fußtritte und Reifenspuren Bodenunebenheiten entstehen, die durch zusätzliche kostenintensive Pflegemaßnahmen wie z. B. Tiefenlockerung beseitigt werden müssen. Druckbelastung bei entsprechenden Bodenbedingungen sollte also möglichst vermieden werden, da ansonsten neben den genannten Schäden auch eine irreparable Veränderung der Bodenstruktur eintreten kann.

Krankheiten

Vor allem eine Schneedecke auf ungefrorenem Boden erhöht die Gefahr von pilzlichen Infektionen, insbesondere mit „Schneeschimmel“ (Microdochium nivale) oder „Fäulen“ (Typhula incarnata). Angepasste Nährstoffversorgung der Gräser, vor allem gegen Ende der Vegetationsperiode, kann die Krankheitsgefahr mindern. Krankheiten können auch durch die Golfausrüstung von Platz zu Platz verschleppt werden.

Fazit

  • Tritt- und Fahrspuren bei Frost hinterlassen sichtbare Narben im Rasen, die nur langsam regenerieren
  • Gestresste oder geschädigte Pflanzen unterliegen einem höheren Krankheitsdruck
  • Höhere Qualität der Sommergrüns im Frühjahr bei Nichtbenutzung im Winter
  • Gefahr der Bodenverdichtung nimmt im Winter zu
  • Winterschäden müssen mit erhöhtem Aufwand für Regenerationsmaßnahmen ausgeglichen werden

(Quelle: Deutscher Golf Verband)

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis bei Einschränkungen im Spielbetrieb durch besondere Witterungsverhältnisse und wünschen allen Wintergolfern ein schönes Spiel!